Brasiliens Bischöfe zur Lage der Nation

Seit einigen Wochen bereits berichtet Adveniat auf blickpunkt-lateinamerika über die schwierige politische Situation im Land, die zu einer wirklichen Krise mutiert ist. Nun haben die brasilianischen Bischöfe sich mit einer bemerkenswert deutlichen Botschaft zur Lage der Nation gewandt.

Jugendliche bei einer Demonstration im Kontext der Fußball-WM in Brasilien.

Jugendliche bei einer Demonstration im Kontext der Fußball-WM in Brasilien.

Wir dokumentieren die Erklärung in einer deutschen Übersetzung.

Erklärung der Brasilianischen Bischofskonferenz für Brasilien

 

„Menschen, die reich werden wollen, geraten nur in Versuchung und verstricken sich in so viele dumme und schädliche Wünsche, dass sie letztlich ins Verderben und in ihren eigenen Untergang stürzen. Denn die Liebe zum Geld ist die Wurzel aller möglichen Übel“ (1 Tim 6, 9-10)

Weiterlesen

Freiwillige in Argentinien: Neuer Stamm, neues Versprechen

Foto Blog2

Neue Freundschaft in Padua geschlossen. Paul (links) ist Freiwilliger in einem Adveniat-Projekt in Argentinien. Fotos: Paul Oswald

„Siempre listo – para servir!“ („Allzeit bereit – um zu helfen“) schreien wir Rover aus dem Pfadfinder Stamm St. Antonio de Padua jeden Samstag. Und das mindestens viermal, zweimal zur Begrüßung, zweimal zum Abschied.
Wenn sich samstags der ganze Stamm auf dem weitläufigen Klostergelände der Franziskaner versammelt, sind knapp hundert Pfadfinderinnen und Pfadfinder aller Altersstufen vertreten. Gemeinsam wird begonnen, gegessen und sich verabschiedet, die wenige verbleibende Zeit sind die Stufen unter sich.

Weiterlesen

Eine kleine Reise nach Lateinamerika – auch das ist Praktikum

Margit Wichelmann im Gespräch mit Stepahn Destin, Direktor des katholischen Wiederaufbaubüros PROCHE auf der Baustelle eines neuen Diözesanzentrums in Jacmel.

Margit Wichelmann im Gespräch mit Stepahn Destin, Direktor des katholischen Wiederaufbaubüros PROCHE auf der Baustelle eines neuen Diözesanzentrums in Jacmel. Foto: Martin Steffen

Frisch als Praktikantin angekommen, nahm man mich am zweiten Tag hier bei Adveniat sofort mit auf eine kleine Reise nach Lateinamerika. Margit Wichelmann, Referentin für Haiti, Chile und Uruguay, zeigte Bilder ihrer Auslandsreisen und begeisterte nicht nur mich als Lateinamerika-Anfängerin, sondern auch ihre ganzen Kolleginnen und Kollegen.

Weiterlesen

Simón Bolívar hat Geburtstag oder Der General in seinem Labyrinth

Eine Buchempfehlung des Adveniat-Bibliothekars Jörg Dietzel:

Am 24. Juli vor 232 Jahren wurde Simón Bolívar in Caracas/Venezuela geboren, sein Lebenskreis schloss sich am 17. Dezember 1830 in Santa Marta/Kolumbien.

Adveniat-Bibliothekar Jörg Dietzel. Foto: Adveniat/Echterhoff

Adveniat-Bibliothekar Jörg Dietzel. Foto: Adveniat/Echterhoff

Als mich die Kolleginnen aus dem Medienreferat anlässlich seines bevorstehenden Geburtstages um einige schriftliche Gedanken zu S. B. baten, sagte ich gerne zu – ohne zu wissen, worauf ich mich eingelassen hatte! Nun, ich bin weder Historiker noch Journalist. Jedoch gibt es einiges an Literatur über Bolívar, der eine recht vielschichtige Figur im historischen Kontext gewesen sein muss.

Weiterlesen

Essen: Erfahrungen für das Leben – nicht nur für den Lebenslauf

_DSC8493
„Ach, du bist bald im Praktikum? Was genau machst du denn da?“ Diese Fragen sind wohl ein Klassiker, wenn man von einem bevorstehenden Praktikum berichtet. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass mir eine Antwort eben darauf vor meiner Zeit bei Adveniat schwer gefallen ist. Was würde ich wohl für Aufgaben bekommen? Mit welchen Themen würde ich mich genau beschäftigen? Jetzt, einen Monat später, habe ich eine Antwort. Der Tätigkeitsbereich: wesentlich breiter als der einer „klassischen“ Praktikantin in einer Pressestelle. Die Themen: vielseitig, kritisch und international. Kurzum: genau mein Ding!

Weiterlesen

Einblicke ins katholische Medienzentrum in Brasilien

Schild des katholischen Medienzentrums Canção Nova in Brasilien. Foto: Thomas Milz

Canção Nova – ein katholisches Medienzentrum mit impostanten Strukturen. Foto: Thomas Milz

Hunderte Lampen blinken in allen Farben auf, die Klimaanlage brummt und kühlt den Raum auf frostige Temperaturen. Acht zimmerhohe Schaltschränke voll neuester Technologie bilden das Herzstück von „Canção Nova“, Brasiliens größtem katholischen Medienzentrum in der Kleinstadt Cachoeira Paulista. Von hier aus, nur wenige Kilometer vom Wallfahrtsort Aparecida und auf halber Strecke zwischen den Metropolen Rio de Janeiro und São Paulo gelegen, wird die frohe Botschaft in die entlegensten Winkel Brasiliens gesendet.

Weiterlesen