Luis Salazar
aus Kolumbien

Luis Salazar. Foto: Kopp/Adveniat


Luis Salazar, 23, hat Theologie studiert und macht jetzt ein pastoralpraktisches Jahr beim kirchlichen Radiosender in Cucutá. Danach will er Priester werden. Er hat vier Brüder und kommt aus einer Bauernfamilie, die vom Kaffee-, Orangen- und Zuckerrohranbau lebt.
 

Wofür übernimmst du in Gesellschaft und Kirche Verantwortung?

Ich stelle als Priester mein Leben in den Dienst der Anderen. Mein Hauptmotiv ist das Teilen. Auch wenn man noch so wenig hat, kann man etwas geben und wird dabei selbst belohnt. Denn es ist eine schöne Erfahrung, miteinander geschwisterlich zu teilen.
 

Was möchtest du gerne verändern?

Am wichtigsten wäre, dass die Jugendlichen sich mehr in die Gesellschaft und Politik einbringen können. Das würde neuen Schwung bringen. Die Jugendlichen sind dynamisch, sie haben neue Ideen und besondere Fähigkeiten. In jedem Jugendlichen schlummert ein Potential, von dem die Gesellschaft profitieren könnte.
 

Welche Talente helfen dir dabei?

Wer läuft, hinterlässt Spuren – in der Familie, bei Freunden und in der Pfarrgemeinde. Jeder junge Mensch ist in der Lage, zu denken und sich auszudrücken. Darauf kommt es an. Als der Papst nach Kolumbien kam, hat er den Jugendlichen zugerufen: „Habt keine Angst, Eure Stimme zu erheben! Mischt Euch ein!“ Er hat die Jugendlichen motiviert, die Welt zu verbessern und nicht aufzuhören, für ihre Ziele zu kämpfen. Ich selbst bin ein dynamischer Mensch, der gut organisieren kann und andere mit seinem Engagement und seiner Fröhlichkeit ansteckt. Davon profitiere ich sehr.
 

Wer ist dein Vorbild?

Ich bewundere meine Eltern. Sie sind einfache Leute vom Land, aber ich habe sehr viel von ihnen gelernt. Wenn jemand mit einem Problem kommt, hören sie zu, tragen es mit und versuchen, eine Lösung zu finden. Sie sind der Motor, der mir Kraft gibt und mich motiviert, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen.

So können Sie sich für Jugendliche in Lateinamerika einsetzen:

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Adveniat-Aktionspartner, die junge Menschen in Lateinamerika und der Karibik bei ihrer Entwicklung zu einem selbständigen und verantwortungsvollen Leben unterstützen.