Das Amazonas-Netzwerk REPAM hat in Berlin einen Bericht über die Menschenrechtsverletzungen im Amazonasgebiet vorgestellt. 

weiterlesen

Ein Jahr vor der Amazonassynode kommen die internationalen Organisationen des Amazonasnetzwerks Repam in Berlin zusammen. Papst Franziskus hat die Repam-Vertreter in die Vorbereitungskommission der Amazonassynode berufen, damit sie dort die Anliegen der indigenen Völker...

weiterlesen

Für die Indigenen in Perus Amazonasgebiet hat das Wasser spirituelle Bedeutung. Umso schlimmer ist die geplante Flussvertiefung. Sie kämpfen dagegen gemeinsam mit einem kirchlichen Radio.

weiterlesen

In Kolumbien hat die Guerilla-Organisation ELN sechs seit Wochen entführte Geiseln freigelassen. Bei den Opfern handelt es sich nach Angaben örtlicher Medien um drei Polizisten, einen Soldaten und zwei Zivilisten. 

weiterlesen

Am Internationalen Tag der indigenen Frau haben Organisationen in ganz Lateinamerika Aktionen für die Stärkung der Rechte indigener Frauen auf dem Kontinent durchgeführt. 

weiterlesen

Manaus/Essen.

Täglich überqueren hunderte Flüchtlinge aus Venezuela die Grenze zu dem brasilianischen Bundestaat Roraima. In einem aufgeheizten Klima häufen sich nun die gewaltsamen Übergriffe.

weiterlesen

Brasília.

Adveniat-Brasilienreferent Norbert Bolte berichtet von seinem aktuellen Aufenthalt: „Ich erlebe ein Land, in dem Hunger, Elend und Rechtlosigkeit für viele Menschen, insbesondere die benachteiligten Gruppen wie Indigene, Afro-Brasilianer und Kleinbauern wieder zur Normalität...

weiterlesen

Köln.

Der Kölner Weihbischof und langjährige stellvertretende Vorsitzende der Bischöflichen Kommission des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat ist am gestrigen Donnerstag, 9.8.2018, gestorben.

weiterlesen

Essen.

Neun Freiwillige der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat machen sich auf ihren Weg weltwärts: In diesen Tag starten sie ihren Aufenthalt in Lateinamerika oder Südafrika.

weiterlesen

Kolumbien/Essen.

Vor drei großen Herausforderungen steht der neue Präsident Kolumbiens: Er muss den 2016 mit der Guerillabewegung Farc geschlossenen Friedensvertrag umsetzen, einen Waffenstillstand mit der zweitgrößten Rebellengruppe, der ELN, aushandeln und vor allem die vielen Flüchtlinge aus...

weiterlesen