Pater Michael Heinz und Prälat Bernd Klaschka. Foto: Adveniat/Landau.

Stabswechsel in der Geschäftsführung

Pater Michael Heinz im Amt - Prälat Bernd Klaschka verabschiedet

Stabswechsel bei Adveniat: Pater Michael Heinz SVD vom Orden der Steyler Missionare folgt Prälat Bernd Klaschka als Adveniat-Hauptgeschäftsführer. „Adveniat setzt sich dafür ein, dass alle Menschen als Geschöpfe Gottes an einer Welt mitbauen, die gerechter ist als bisher, in der Armut verringert und Ausgrenzung überwunden wird.“ So hat Prälat Bernd Klaschka bei seiner Verabschiedung den Auftrag des Lateinamerika-Hilfswerks beschrieben. Sein Dank gilt den großzügigen Spendern, den Mitarbeitern Adveniats aber auch den „Menschen in Lateinamerika und der Karibik, insbesondere den Armen, von denen ich viel für mein Leben gelernt habe“. Nach dreizehn Jahren im Amt folgt ihm nun Pater Michael Heinz nach, der zwanzig Jahre als Steyler Missionar in Ecuador, Nicaragua und Bolivien gelebt und gearbeitet hat. Zur Pressemitteilung

Pater Michael Heinz - Aus Bolivien nach Deutschland


Pater Michael Heinz im Portrait

Acht Jahre lang lebte Pater Michael Heinz als Kaplan und als Pfarrer in Nicaragua. An der Seite der Menschen erlebte er dort Konflikte und Not. Er leistete Versöhungsarbeit zwischen Sandinisten und Contras und half vor Ort nach Hurrikan Mitch. Nach einigen Jahren in Rom zog es ihn wieder zurück an die Basis — ins bolivianische Tiefland. Zum Portrait


Von Düppenweiler nach Bolivien

Im Saarland geboren, führte es Pater Michael Heinz bereits während seines  Philosophie- und Theologiestudiums an der ordenseigenen Hochschule in St. Augustin bei Bonn nach Ecuador, um die kirchliche und soziale Arbeit des Ordens in Lateinamerika kennenzulernen. Weitere Stationen bis heute waren Nicaragua, Rom und Bolivien. Zum Lebenslauf


3 Fragen an Pater Michael Heinz

Im Anschluss an den Adveniat-Stabswechsel in Essen haben wir ein kurzes Interview mit Pater Michael Heinz geführt, über Lateinamerika, Adveniat und seine Wünsche für die Menschen auf dem "Kontinent der Hoffnung".

Prälat Klaschka - Ein Leben für Lateinamerika


Prälat Klaschka zieht Bilanz


Nach fast dreizehn Jahren an der Spitze des Lateinamerika-Hilfswerks zieht Prälat Klaschka Bilanz. Die Angriffe von US-Präsident Donald Trump auf Lateinamerika lassen ihn mit Sorge auf die Zukunft des Kontinents blicken, den er wie kaum ein anderer aus eigenen Erfahrungen kennt. Zum Interview


"Kontinent der Hoffnung"
als Festgabe

Das Heft aus der Adveniat-Reihe „Kontinent der Hoffnung“ beschäftigt sich mit dem Thema der „Transformationsprozesse“ in Lateinamerika. Die Ausgabe erscheint als Festgabe zum 70. Geburtstag von Prälat Bernd Klaschka und seiner Verabschiedung als Hauptgeschäftsführer von Adveniat. Zur Ausgabe


Ein Rückblick in Zitaten

Prälat Bernd Klaschka ist ein Freund klarer Worte. Mit seinen Aussagen legt er den Fokus auf die Probleme des vielseitigen Kontinents Lateinamerika. Er schafft es aber auch, Brücken zu bauen und die Menschen zu bewegen.