Begleiter durch den Advent

Für die Krankenhaus-Seelsorger sowie Nachbarschafts-, Caritas- und Besuchsgruppen in Kirchengemeinden hat das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniateinen Begleiter durch den Advent erstellt, der in Zeiten der Krankheit die Hoffnung durchbuchstabiert. 

Yithzak Yerel, der im Rahmen der Adveniat-Weihnachtsaktion "Jugend will Verantwortung" im Dezember nach Deutschland kommt, beim Krankenbesuch mit Edilsa in einem Altenheim in seiner Heimastadt Colón in Panamá.

Der Adveniat-Partner Yithzak Yerel beim Krankenbesuch mit Edilsa in einem Altenheim in seiner Heimastadt Colón in Panamá. Foto: Achim Pohl/Adveniat

Von A wie Ankommen bis Z wie Zweifel und Zutrauen: Für die Krankenhaus-Seelsorge sowie Caritas- und Besuchsgruppen bietet das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat einen Begleiter durch den Advent, der in Zeiten der Krankheit, der Trauer oder des persönlichen Leids die Hoffnung durchbuchstabiert. Unter dem Titel „Gott ist bei und in Gesundheit und Krankheit“ laden 24 alphabetisch geordnete Wortpaare mit kurzen Betrachtungen dazu ein, mit dem ersten Wort die Situation der Krankheit und mit dem zweiten die adventliche Hoffnung zu meditieren. Adveniat hat diesen Adventsbegleiter gemeinsam mit der Krankenhausseelsorge des Bistums Essen entwickelt. Kranke Menschen, die sich in besonderer Weise aus dem „normalen Leben“ herausgerissen fühlen, können sich mit diesem adventlichen Begleiter im Kreis der Familie und Freunde auf Weihnachten vorbereiten.

Advents-Begleiter für die Krankenhaus-Seelsorge

Neben dem Bezug zu den biblischen Texten der Advents- und Weihnachtszeit verweisen die Texte und die zahlreichen farbigen Abbildungen immer auch auf Lateinamerika und die Karibik. Die Perspektive der Menschen vom „Kontinent der Hoffnung“ kann uns helfen, unser Leben, unseren Blick auf die Situation von Gesundheit und Krankheit zu verändern. Die Weihnachtsaktion der katholischen Kirche in Deutschland steht in diesem Jahr unter dem Motto "Friede. Mit dir!". Denn viele Menschen in Lateinamerika und der Karibik träumen vom Frieden. Doch Mensch und Natur werden nach wie vor rücksichtslos ausgebeutet. Gründe für den Unfrieden sind die Schere zwischen Arm und Reich, die Diskriminierung von Minderheiten wie indigenen Völkern, Afroamerikanern, Frauen und Jugendlichen. Bildungsprojekte, die junge Menschen von Armut befreien, Friedensprojekte, die Konfliktparteien wieder an einen Tisch bringen, Menschenrechtsarbeit zugunsten indigener Völker und Landwirtschaft im Einklang mit Mensch und Natur – das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt zahlreiche Initiativen, die der Bevölkerung ein Leben in Frieden untereinander und mit der Umwelt ermöglichen. Grundvoraussetzung dafür sind weltweite Solidarität und verantwortliches Handeln im Alltag auch hierzulande. 

Die Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt. Spendenkonto bei der Bank im Bistum Essen, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45.

Den Adventsbegleiter können Sie für die Krankenhaus-Seelsorge in Ihrem Bistum, für den Besuchsdienst in ihrer Pfarrei oder einfach für sich persönlich bestellen und herunterladen unter: www.adveniat-shop.de

 

Viele Menschen in Lateinamerika und der Karibik träumen vom Frieden. Doch Mensch und Natur werden nach wie vor rücksichtslos ausgebeutet. Damit Friede untereinander und mit der Natur Wirklichkeit wird unterstütz das Lateinamerika-Hilfwerk Adveniat Bildungsprojekte, die junge Menschen von Armut befreien, Friedensprojekte, die Konfliktparteien wieder an einen Tisch bringen, Menschenrechtsarbeit zugunsten indigener Völker und eine Landwirtschaft im Einklang mit Mensch und Natur. "Friede!" gelingt  "Mit Dir!":