Aktuelles aus Lateinamerika
Adveniat informiert

Seit den blutigen Demonstrationen sind in Santiago de Chile im Zuge der Corona-Pandemie nun erstmals wieder Militärs auf den Straßen. Die Schulen setzen auf Online-Unterricht, doch nicht jedes Kind hat einen Computer und Internetzugang zu Hause. Adveniat-Korrespondentin Sophia...

weiterlesen

Kuba ist zwar medizinisch vergleichsweise gut auf die Corona-Pandemie vorbereitet. Doch das Ende des Tourismus wird das Land, das sich bereits in einer Wirtschaftskrise befindet, hart treffen: Touristen müssen ausreisen, Schulen sind geschlossen, der Busverkehr zwischen den...

weiterlesen

Guatemala.

Eine Hungersnot befürchtet der Mittelamerika-Korrespondent Andreas Boueke in Guatemala. Das Gesundheitssystem eines der ärmsten Länder Lateinamerikas ist auf die Corona-Krise nicht vorbereitet. Gerade auf dem Land sind beispielsweise Beatmungsgeräte gar nicht vorhanden.

weiterlesen

Mexiko.

In Mexiko sind die Migranten aus Süd- und Mittelamerika der Corona-Pandemie schutzlos ausgeliefert. Das berichtet der Mexiko-Korrespondent Klaus Ehringfeld. Die vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstütze Migrantenherberge "Casa del Migrante" im Bistum Saltillo versucht den...

weiterlesen

Erst 266 Fälle und dennoch die berechtigte Sorge vor dem Kollaps: Wegen des sich rasch ausbreitenden Coronavirus hat die argentinische Regierung eine weitgehende Ausgangssperre verfügt. Blickpunkt-Lateinamerika-Korrespondentin Victoria Eglau berichtet aus Buenos Aires.

weiterlesen