Aktuelles aus Lateinamerika
Adveniat informiert

Seit den blutigen Demonstrationen sind in Santiago de Chile im Zuge der Corona-Pandemie nun erstmals wieder Militärs auf den Straßen. Und die Corona-Beschränkungen verschärfen die Nöte der Bewohner der Armen- und ArbeiterInnenviertel in Chiles Hauptstadt. Sie protestieren und...

weiterlesen

„Mit dem Stopp der der Corona-Maßnahmen in Brasiliens Indigenengebieten treibt Bolsonaro die Indigenen in den Tod“, betont der Leiter der Projektabteilung beim Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, Thomas Wieland.

weiterlesen

12.048 infizierte Indigene in 122 Völkern und 445 Tote – allein in Brasilien. Indigene Völker sind besonders durch das Virus gefährdet. Adriano Karipuna, Anführer des Karipuna-Volkes, hat uns aus dem Amazonasgebiet eine Videobotschaft zur dramatischen Lage vor Ort zukommen...

weiterlesen

Südamerika leidet besonders unter der Corona-Krise. Mit einer Spenden-Challenge helfen will deshalb der DJK-Sportverband im Bistum Essen gemeinsam mit Adveniat. Andreas Strüder, geistlicher Beirat des DJK, sammelt Spenden mit Sport. 175 Stunden will er bis Jahresende schaffen.

weiterlesen

„Es ist höchste Zeit, dass wir mit der Kirchlichen Amazonas-Konferenz einen Schutzschild für die Bewahrung des Planeten errichten.“ Das hat der Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Pater Michael Heinz, anlässlich der konstituierenden Sitzung der Conferencia...

weiterlesen