Jugend Brasiliens

Organisator

Kooperation Braslien

Veranstaltungsort

Haus Venusberg, Haager Weg 28-30, 53127 Bonn

Bonn | -

Jugendliche in Brasilien engagieren sich. Hier: Ehrenamtliche vor dem Weltjugendtag in Rio (2013).

Mitreden und Zukunft gestalten

„Hoje a aula é na rua!“ – „Heute geht die Schulstunde/Univorlesung auf die Straße!“. Nicht nur die Juni - Proteste 2013 und Schul-besetzungen 2016sondern auch das Wahljahr 2018 zeigen, dass junge Menschen demokratische Rechte zunehmend für sich einfordern. Um gehört zu werden, müssen sie für sich selbst sprechen. Ihre Stimme erheben sie auf der Straße oder über das Internet und die sozialen Medien.

Brasilien ist demografisch ein überwiegend junges Land. Derzeit leben 51,3 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren in Brasilien, davon 84,8% in Städten und 15,2% auf dem Land. Ihre Zahl ist groß und ihre Lebensformen sind vielfältig. Nicht alle Jugendlichen erhalten ausreichend Zugang zu Bildung. Finanzielle Ressourcen, Geschlecht, Herkunft und Hautfarbe bestimmen die Grenzen und Möglichkeiten. Gleichzeitig macht das unzureichende öffentliche Bildungsangebot Jugendlichen den Einstieg in den Arbeitsmarkt schwer. Die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch.

Durch Stigmatisierung und Diskriminierung als Täter*innen sind schwarze Jugendliche zudem in erhöhtem Maße Polizeigewalt ausgesetzt. Chancenlosigkeit, Benachteiligung und Angst vor Ausgrenzung führen zu Abwanderung und/oder zu Politisierung und Widerstand. Von der grassierenden sozialen Ungleichheit des Landes und den gegenwärtigen Sparmaßnahmen im öffentlichen Bereich ist die Jugend auf besondere Weise betroffen. Die Stiftung Abrinq belegt in einer Studie vom Mai 2018, dass 40% der unter 14-Jährigen in Armut leben. Besonders in marginalisierten Kontexten fühlen sich junge Menschen häufig nicht ausreichend politisch repräsentiert und gehört. 

Auf der Fachtagung Runder Tisch Brasilien kommen junge Akteure zu Wort, die ihre Erfahrungen zu Meinungshoheit, demokratischen Rechten und politischer Mitgestaltung weitergeben. Wie kann die politische Erneuerung Brasiliens gelingen? Welche Rolle spielt die politische Partizipation von jungen Menschen bei der Gestaltung der Zukunft des Landes? Wie verarbeiten sie die Folgen vergangener politischer, sozialer und ökonomischer Umbrüche?

Außerdem werden die Ergebnisse der Wahl, Reaktionen und politische Schlussfolgerungen analysiert. Neben fachlichen Impulsen gibt es Gelegenheit für Diskussion, Vernetzung und Austausch. Die Tagung findet zweisprachig statt und wird simultan übersetzt. Eine Kinderbetreuung ist organisiert. Ein Markt der Möglichkeiten bietet Raum für eigene Angebote der Teilnehmer*innen.

16.11.2018 um 17:00 bis 
18.11.2018 um 13:00

Anmeldung zur Tagung (bis 30.Oktober 2018)

Programmflyer (PDF) [deutsch] [português]

Veranstaltung auf Facebook

Tagungsort: Haus Venusberg, Haager Weg 28-30, 53127 Bonn