Weihnachten allein? Das muss nicht sein Adveniat startet Initiative „Teile dein Weihnachten“ und bundesweiten Versand des Aktionsmaterials

In drei Monaten ist Weihnachten und es wird dieses Jahr ganz anders. Aufgrund der Corona-Pandemie werden sich oft weit verstreut lebende Familien nicht in der Heimat treffen können. Auch Krippenfeiern und Christmetten werden aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht wie gewohnt stattfinden. Viele Menschen werden in diesem Jahr an Weihnachten einsam sein. Adveniat, die bundesweite Weihnachtsaktion der katholischen Kirche in Deutschland, tut etwas dagegen und startet im Advent die Initiative „Teile dein Weihnachten“. Unterstützt wird das Lateinamerika-Hilfswerk dabei von Prominenten wie Buchautor Jan Weiler, Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung, der Lyrikerin Nora-Eugenie Gomringer, dem Fußballreporter Tom Bartels, dem Kabarettisten Willibert Pauels und Influencer Carl-Michael Hofmann von CALLEkocht. „Wir singen und beten gemeinsam, kochen gemeinsam und lauschen gemeinsam Weihnachtsgeschichten. Denn wir glauben: Teilen macht glücklich“, sagt Adveniat-Hauptgeschäftsführer Pater Michael Heinz. Alle Informationen zur Initiative „Teile dein Weihnachten“ gibt es ab November unter
www.teile-dein-weihnachten.de.

„Wir teilen unser Weihnachten mit den Familien und den Alleinerziehenden, den Verliebten und den Alleinstehenden, den jungen Hüpfern und weisen Greisen, den Menschen in Deutschland und den Menschen weltweit“, sagt Pater Heinz. Das Lateinamerika-Hilfswerk wolle dabei natürlich auch die nicht vergessen, die nicht viel zum Teilen haben. „Denn das Corona-Virus hat vor allem die ärmeren Länder stark getroffen und die Menschen brauchen unsere Hilfe mehr denn je“, betont der Adveniat-Chef. Insbesondere die Landbevölkerung in Lateinamerika und der Karibik sei dem Virus aufgrund von Armut, chronischen Leiden an Infektionskrankheiten sowie der schlechten Ernährungssituation oft schutzlos ausgeliert. Deshalb rückt das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion unter dem Motto „ÜberLeben auf dem Land“ die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung in den Blickpunkt. Schwerpunktländer sind Argentinien, Brasilien und Honduras. Adveniat setzt sich mit seinen Aktionspartnern vor Ort für die Rechte und für gute Lebensbedingungen von Menschen auf dem Land ein.
Der bundesweite Versand des Aktionsmaterials an die Gemeinden hat jetzt begonnen. Dazu gehören zum Beispiel Vorschläge für kleinere Segensfeiern in Familien, wie auch für Weihnachtsfeiern mit alten und kranken Menschen unter den gegebenen Corona-Bedingungen. Neben den gedruckten Materialien stellt Adveniat zahlreiche Angebote im Internet zur Verfügung, die sich an Familien, an Gemeindegruppen und Verantwortliche in der Seelsorge richten sowie zur Gestaltung der Pfarrbriefe, Gemeinde-Homepages und Präsenzen in den Sozialen Medien genutzt werden können. Um die Weihnachtskollekte zu den Menschen zu bringen, gibt es in diesem Jahr zudem neue Spendentüten, die über die Pfarrbriefe in die Haushalte verteilt werden können. All das kann bestellt werden unter: www.adveniat.de/weihnachtsaktion.

Zusätzlich begleitet ein digitaler und multimedialer Adventskalender auf der Adveniat-Webseite und auf Facebook Groß und Klein durch den Advent. Neben zahlreichen Prominenten, die in Kurzvideos ihre Gedanken und Geschichten zu Weihnachten teilen, verraten Familien ihre Bastel- und Backrezepte zu Weihnachten. Und Bischof Bahlmann berichtet, wie sich die Menschen am Amazonas auf Weihnachten vorbereiten. Ein digitaler Gottesdienst mit Krippenspiel wird am 24.Dezember um 15 Uhr mit Adveniat-Hauptgeschäftsführer Pater Michael Heinz live aus der Adveniat-Kapelle für all die Familien und Menschen gestreamt, die aufgrund der Hygieneregeln an keiner Krippenfeier teilnehmen können. Adveniat verschickt vorab ein Päckchen mit einer Kerze zum Selbermachen, einem Krippenaufsteller zum Ausmalen, einem transparenten Aufsteller für ein Teelicht, Lied- und Gebettexten, einem Segensbändchen und vielem mehr. Und mit einigen prominenten Künstlern wird es an den Advents-Sonntagen Mitsingkonzerte geben – wegen Corona natürlich online.

Die Eröffnung der bundesweiten Adveniat-Weihnachtsaktion findet am 1. Advent, dem 29. November 2020, im Bistum Würzburg statt. Die Aktionszeit endet mit der Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember in allen katholischen Kirchen Deutschlands. „Die 60. Weihnachtskollekte ist wichtiger als je zuvor. Denn Corona trifft die Armen in Lateinamerika und der Karibik besonders hart. Adveniat steht mit seinen Projektpartnern an der Seite der Bedürftigen. Deshalb bitten wir bereits jetzt unter www.adveniat.de/spenden um Unterstützung“, betont Adveniat-Hauptgeschäftsführer Pater Michael Heinz.

Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, steht für kirchliches Engagement an den Rändern der Gesellschaft und an der Seite der Armen. Dazu arbeitet Adveniat entschieden in Kirche und Gesellschaft in Deutschland. Getragen wird das Werk von hunderttausenden Spenderinnen und Spendern – vor allem auch in der alljährlichen Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember. Adveniat finanziert sich zu 95 Prozent aus Spenden. Die Hilfe wirkt: Im vergangenen Jahr konnten rund 1.900 Projekte gefördert werden, die mit mehr als 36 Millionen Euro genau dort ansetzen, wo die Hilfe am meisten benötigt wird: an der Basis, direkt bei den Armen.

Weitere Informationen zum Thema

Abonnieren

Adveniat-Pressedienst abonnieren.
E-Mail

Pressekontakte

Carolin Kronenburg

Pressesprecherin
Carolin Kronenburg
Fon: +49 201 1756 226
Mobil: +49 173 5656520
Mail: carolin.kronenburg@adveniat.de

 

Carolin Kronenburg

Pressesprecher
Stephan Neumann
Fon: +49 201 1756 203
Mobil: +49 170 7027734
Mail: stephan.neumann@adveniat.de

Das Ereignis in Bildern