Oscar Arnulfo Romero
Ein Priester gegen die Militärdiktatur

Erzbischof Oscar Arnulfo Romero kämpfte für die Armen und Unterdrückten in El Salvador - für ein gerechteres politisches System. Der Militärdiktatur war er damit ein Dorn im Auge, 1980 wurde er von einem Auftragskiller getötet. Am 23. Mai 2015 ist der Geistliche in seiner Heimat selig gesprochen worden. Am 14. Oktober 2018 will Papst Franziskus in Heilig sprechen. Adveniat begibt sich auf die Spuren Romeros. Gehen Sie mit uns der Frage nach, was seine Selig- und Heiligsprechung bedeutet in einem Land, das seit Jahrzehnten von Gewalt erschüttert wird.

Heiligsprechung von Oscar Romero

„Óscar Romero steht für Menschenwürde und Gerechtigkeit – sein Zeugnis bewegt die ganze Welt.“ Das sagt Adveniat-Partner Kardinal Gregorio Rosa Chávez anlässlich der Heiligsprechung am 14. Oktober 2018. Mehr dazu

Wer war Oscar Romero? Welche Vision von Kirche und Gesellschaft hatte er? Antworten darauf gibt das überarbeitete und neu aufgelegte Sonderheft "Oscar Romero". Zum Sonderheft

Oscar Romero in Worten

Zur Zitatesammlung

Schulmaterial: Oscar Romero

Zu Lebzeiten gab Oscar Romero den Menschen in El Salvador Hoffnung auf eine bessere Zukunft mit Gott. 40 Jahre nach seiner Ermordung ist sein Erbe weiterhin ein Licht im Schatten von Gewalt, Bürgerkrieg und Auswanderung. Diese Einheit für den Politik-, Ethik- oder Religionsunterricht greift sein Ideal einer „Kirche für die Armen“ auf. Hier Herunterladen

Feierlich: Seligsprechung von Oscar Romero

Hunderttausende Gläubige haben 2015 in San Salvador die Seligsprechung des 1980 ermordeten Erzbischofs Oscar Romero gefeiert. Für Kardinal Rosa Chavez aus El Salvador hat damit eine neue Epoche der salvadorianischen Kirchengeschichte begonnen. Mehr dazu

Dreiteilige Dokumentation über Oscar Romero

Teil 1 - Ein Priester gegen die Militärdiktatur

Teil 2 - Mord an Oscar Romero

Teil 3- Die Seligsprechung