Kirchliche Hilfswerke rufen zu Spenden auf

Die traditionelle Weihnachtskollekte, die am 24. und 25. Dezember in allen katholischen Kirchen Deutschlands stattfindet, ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt.

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat hat die Weihnachtsaktion der katholischen Kirche unter das Motto „Faire Arbeit. Würde. Helfen.“ gestellt. „Denn faire Arbeit ist ein Menschenrecht, weil Menschen und ihre Arbeit keine Waren oder Ressourcen sind“, ist Adveniat-Hauptgeschäftsführer Pater Michael Heinz überzeugt. „Dennoch schuften viele Frauen und Männer wie Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen Brasiliens, in den Silberminen von Bolivien oder auf den Müllhalden der Großstädte. Adveniat setzt sich deshalb mit der katholischen Kirche vor Ort besonders in den Bereichen Ausbildung und Studium, Entstehung von gerecht entlohnten Arbeitsplätzen, Arbeiterrechte sowie Seelsorge ein.“

„Ihre Spende kommt an!“, betonen Füllkrug-Weitzel und Pater Heinz. Überprüft wird die Verwendung der Spenden durch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), das die Arbeit von Brot für die Welt und Adveniat mit dem Spenden-Siegel ausgezeichnet hat. Zudem sorgen die Jahresberichte und die Internetseiten der Hilfsorganisationen für Transparenz. So auch über die Weihnachtskollekte, die traditionell in allen Krippenfeiern und Gottesdiensten für Brot für die Welt und Adveniat bestimmt ist. Die Ausgaben der beiden kirchlichen Hilfswerke für Verwaltung und Werbung lagen in allen vergangenen Jahren im niedrigsten Bereich gemäß DZI.

Spendenkonto Brot für die Welt
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
BIC: GENODED1KDB

Spendenkonto Adveniat
Bank im Bistum Essen
IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45
BIC: GENODED1BBE

Verwandte News