Mit einer Soforthilfe für Betroffene der Corona-Krise von 100.000 Euro unterstützt Adveniat mithilfe seiner Projektpartner die Menschen in Lateinamerika derzeit besonders. In Rio de Janeiro kommt das Geld Flüchtlingen, Favelabewohnern und Obdachlosen zugute.

weiterlesen

Havanna.

Ausgerechnet die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass die kubanische Regierung der Katholischen Kirche landesweit Sendezeit im staatlichen Radio und Fernsehen einräumt. Seit Palmsonntag werden die Botschaften der Bischöfe in den jeweiligen Provinz-Sendern sowie im staatlichen...

weiterlesen

Das unterernährte Volk in Venezuela leidet unter der aktuellen Corona-Krise besonders. Krankheiten wie Malaria tauchen wieder auf, Kinder- und Säuglingssterblichkeit sind exterm gestiegen. Ein Land, das einst eine Referenz in Medizin und Pharmazie war und nun in ganz Südamerika...

weiterlesen

Seit sieben Monaten arbeitete die 18-jährige Miriam Steindorff bereits im bolivianischen Tiefland als Freiwillige in einem Waisenhaus, das von den Salesianern Don Bosco betrieben wird. Nun musste sie aufgrund der Corona-Pandemie frühzeitig ausreisen.

weiterlesen

In Peru arbeiten 70 Prozent der Bevölkerung im informellen Sektor und stehen in der Corona-Krise ohne Einkommen da. Die Regierung gibt den Betroffenen zwar eine Ausgleichszahlung, doch die reicht bei weitem nicht aus. Unsere Korrespondentin Hildegard Willer mit den neuesten...

weiterlesen

Ein junges Paar aus Köln saß auf seiner Kolumbien-Reise wegen einer landesweiten Corona-Ausgangssperre in einem Küstendorf an der Grenze zu Panama fest. Nun haben die beiden Dank Unterstützung von Adveniat-Partnern die erste Etappe auf dem Weg zurück in die Heimat geschafft.

weiterlesen

Sich abschotten oder auf Heilkräuter setzen? Die Indigenen in Lateinamerika gehen sehr unterschiedlich mit dem Coronavirus um. Doch mangelhafte Infrastrukturen und prekäre Gesundheitsversorgungen lassen Schlimmes befürchten.

weiterlesen

Adveniat-Freiwillige kehrt aufgrund der Corona-Krise aus Paraguay zurück. Wegen der Corona-Pandemie musste Elisabeth Unger von jetzt auf gleich ihren Freiwilligendienst abbrechen und nach Deutschland zurückkehren – drei Monate früher als geplant.

weiterlesen

Adveniat stellt in einem ersten Schritt 100.000 Euro als Soforthilfe zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Lateinamerika bereit. „Das Virus breitet sich inzwischen auch von Mexiko bis Feuerland rasant aus“, berichtet Adveniat-Hauptgeschäftsführer Pater Michael Heinz.

weiterlesen

Seit den blutigen Demonstrationen sind in Santiago de Chile im Zuge der Corona-Pandemie nun erstmals wieder Militärs auf den Straßen. Die Schulen setzen auf Online-Unterricht, doch nicht jedes Kind hat einen Computer und Internetzugang zu Hause. Adveniat-Korrespondentin Sophia...

weiterlesen