Kolumbien.

Mit einem Brief an das kirchliche panamazonische Netzwerk Repam fordert eine Gruppe deutscher Priester und Laien, die seit Jahrzehnten in Lateinamierka tätig sind, den Schrei der indigenen Völker und der gequälten Natur zu hören. Die Gruppe Fidei Donum spricht sich für eine...

weiterlesen

Essen.

„Erstmals seit vielen Jahren hat Adveniat wieder mehr an Erträgen von außen erwirtschaftet“, sagte Adveniat-Geschäftsführer Stephan Jentgens bei der Bilanz-Pressekonferenz in Essen. Im Geschäftsjahr 2017 konnte das Lateinamerika-Hilfswerk seine Spendeneinnahmen auf 44,4 Millionen...

weiterlesen

„Präsident Daniel Ortega muss einlenken und eine demokratische Öffnung einleiten.“ Das fordert die Nicaragua-Referentin des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Inés Klissenbauer. Die maßlose Gewalt vonseiten der Polizei und der Militärs müsse ebenso beendet werden wie die...

weiterlesen

Zur Woche des indigenen Protests kommen am 23. April Vertreter der ursprünglichen Völker Brasiliens in der Hauptstadt Brasília zusammen. Die Regierung spricht mit dem Agro-Business den indigenen Völkern jegliche Rechte ab. Das kritisiert Cimi-Präsident Erzbischof Roque Paloschi...

weiterlesen

Aus Sorge um ein mögliches "Massaker" an seinem Volk hat ein Vertreter des indigenen Karipuna-Volkes aus Nordbrasilien die Vereinten Nationen um Hilfe gebeten. Das berichtete der katholische Indio-Missionsrat Cimi. Hunderte Hektar Land der Karipuna würden von weißen Siedlern...

weiterlesen

Der neue kubanische Präsident muss nach Ansicht von Adveniat die Reformen seines Vorgängers Raul Castro fortsetzen. Das sei eine wichtige Aufgabe, damit es dem Land in Zukunft besser gehe, sagt der Kuba-Referent des Hilfswerks, Martin Hagenmaier.

weiterlesen

"Die Würde der Frauen ist unbedingt zu achten und zu schützen – in der Gesellschaft wie auch in der Kirche.“ Das hat Adveniat-Bischof Overbeck im Anschluss an die Vollversammlung der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika in Rom betont.

weiterlesen

In Venezuela hat das katholische Netzwerk REPAM die fortschreitende Zerstörung des Amazonas, die Vertreibung von indigenen Völkern und das auf den Abbau von Rohstoffen konzentrierte Wirtschaftsmodell in dem südamerikanischen Erdölland kritisiert.

weiterlesen

Brasilien.

Der Gefängnisausbruch in Belem mit mehr als 20 Toten ist ein weiteres Beispiel für die generellen Probleme in Brasiliens Strafanstalten. Der Priester Valdir João Silveira und Caroline Oliveira de Menezes von der brasilianischen Gefängnisseelsorge zu den Gründen für Gewalt und...

weiterlesen

Essen.

„Wenn Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva heute ins Gefängnis kommt, ist das der Höhepunkt eines durch und durch politisch motivierten Prozesses.“ Davon ist der Brasilien-Referent des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat Norbert Bolte überzeugt.

weiterlesen